Entwicklung eines präventiven Trainingsprogramms für pflegebedürftige ältere Menschen


Logo Lübecker Modell Bewegungswelten

Selbst pflegebedürftige Menschen mit bereits vorhandenen chronischen körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen können oft von gezielten Maßnahmen zur Bewegungsförderung gesundheitlich profitieren. Die Forschungsgruppe Geriatrie Lübeck (FGL) hat das „Lübecker Modell Bewegungswelten (LMB)“ als Präventionsprogramm für ältere pflege-bedürftige Personen entwickelt. Es stellt ein Element des Programms „Älter werden in Balance“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) dar, das durch den Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) gefördert wird. Das Training findet in der Regel in Einrichtungen der stationären Pflege statt.

Von Beginn an wurde das LMB mit einem multiprofessionellen Team aus den Fachbereichen Geriatrie, Sportwissenschaft, Physiotherapie, Ergotherapie, Pflegewissenschaft, Gerontologie und in enger Zusammenarbeit mit in den Senioreneinrichtungen tätigen Übungsleiter/innen entwickelt und praktisch erprobt. Das LMB berücksichtigt Multimorbidität in einem mehrdimensionalen Interventionsansatz und zeichnet sich durch eine umfassende körper-liche, geistige und soziale Förderung sowie durch Langzeitattraktivität aus.

Das zweimal wöchentlich einstündig durchgeführte Gruppentraining basiert auf standardisierten Planungs- und Dokumentationsbögen. In jeder Stunde werden die Teilnehmenden gedanklich durch eine „Bewegungswelt“ (z.B. Gartenarbeit, Strand-/Waldausflug, Hausarbeit, Hausbau) geführt, wobei sich alle Übungen an für diese typischen Bewegungen orientieren. Dadurch werden biografische Gedächtnisinhalte reaktiviert und Gespräche miteinander gefördert, sodass die Teilnehmenden sich während des Trainings besser kennenlernen. Für einige Übungen aus dem Gruppentraining werden bebilderte Anleitungen („Mein tägliches Bewegungsprogramm“) ausgehändigt. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird empfohlen, diese Übungen zusätzlich täglich selbständig bzw. unter Anleitung des Betreuungs- oder Pflegepersonals durchzuführen.

Die präventiven Effekte dieses zielgruppenspezifischen praxistauglichen Programms zur Bewegungsförderung Pflegebedürftiger konnten in der Pilotregion Lübeck nachgewiesen werden. Seit 2016 verbreitet sich dieses Trainingsprogramm, es wird nun in über 100 Pflegeeinrichtungen im ganzen Bundesgebiet durchgeführt. Derzeit erfolgt eine Anpassung des Programms zur noch stärkeren Berücksichtigung der besonderen Bedürfnisse der unterschiedlich beeinträchtigten Teilnehmenden.

→ Mehr Informationen finden Sie in diesem Film

Weitere Informationen finden Sie auch auf der externen Webseite der BZgA
→ Älter werden in Balance

Falls Sie Interesse an der Umsetzung des LMB haben und in Berlin ansässig sind, nehmen Sie doch bitte direkten Kontakt mit unserem Kooperationspartner QVNIA e.V. auf
→ QVNIA e.V.

Zeitraum
2015 – 2021

Ansprechpartner
Dr. Christina Ralf
Mail: ralf(at)geriatrie-luebeck.de

Martina Nachtsheim
Mail: nachtsheim(at)geriatrie-luebeck.de

Bettina Höhne
Mail: hoehne(at)geriatrie-luebeck.de

in_balance_rz_logo
qvnia_logo